Arbeitslose sollten jeden Job machen gegenüber Arbeitslose sollten Arbeit ablehnen können
Bestes politisches System: Demokratie
Bestes politisches System: Experten
Bestes politisches System: Führer
Bestes politisches System: Militär
Demokratie: entscheidungsschwach, zu viel Streit
Demokratie: keine Ordnung
Demokratie: trotz Probleme beste Regierungsform
Demokratie: Wirtschaft funktioniert schlecht
Diskussionen über Politik
Funktionieren des Regierungssystems
Gleichheit wichtiger als persönliche Freiheit
Individuelle Verantwortung gegenüber staatlicher Verantwortung
Interesse für Politik
mehr Respekt vor Autorität
Persönliche Freiheit wichtiger als Gleichheit
Politischer Standort: links - rechts
Privateigentum gegenüber Staatsbesitz
Stellenwert von Politik
Teilnahme Besetzung von Gebäuden oder Fabriken
Teilnahme Boykott
Teilnahme genehmigte Demonstration
Teilnahme Unterschriftensammlung
Teilnahme wilder Streik
Unternehmensfreiheit gegenüber Staatskontrolle
Veränderung Gesellschaft durch Reformen
Veränderung gesellschaftlicher Ordnung durch revolutionäre Aktionen
Verringerung Einkommensunterschiede gegenüber Anreize für persönliche Leistung
Verteidigung der Gesellschaft gegen jede Veränderung
Vertrauen in das Gesundheitssystem
Vertrauen in das Parlament
Vertrauen in das Zeitungswesen
Vertrauen in die Armee
Vertrauen in die Europäische Union
Vertrauen in die Gerichte
Vertrauen in die Gewerkschaften
Vertrauen in die Kirche
Vertrauen in die NATO
Vertrauen in die politischen Parteien
Vertrauen in die Polizei
Vertrauen in die Regierung
Vertrauen in die Schulen und das Bildungssystem
Vertrauen in die Sozialversicherung
Vertrauen in die Umweltschutzorganisationen
Vertrauen in die Vereinten Nationen
Vertrauen in die Verwaltung
Vertrauen in große Wirtschaftsunternehmen
weniger Wert auf Geld und Besitz
Wettbewerb gut oder schlecht
Zufriedenheit mit funktionieren Demokratie in eigenem Land
Beten abgesehen von Gottesdiensten
Glauben an den Himmel
Glauben an die Hölle
Glauben an die Wiedergeburt
Glauben an ein Leben nach dem Tod
Glauben an einen persönlichen Gott
Glauben an Glücksbringer
Glauben an Gott
Glauben an irgendein höheres Wesen oder eine geistige Macht
Glauben an Sünde
Gottesdienst: mindestens einmal in der Woche
Gottesdienst: mindestens einmal in der Woche im Alter von 12 Jahren
Gut und böse: klare Maßstäbe, aber Abweichungen gerechtfertigt
Gut und böse: klare Maßstäbe, unter allen Umständen
Gut und böse: niemals klare Maßstäbe, immer abhängig von Umständen
Interesse für das Heilige oder Übernatürliche
Kein Glauben an Gott, ein höheres Wesen oder eine geistige Macht
Keine der großen Religionen bietet irgendwelche Wahrheiten
Kirchenoberhäupter sollten nicht versuchen, Entscheidungen der Regierung zu beeinflussen
Man weiß nicht, was man glauben soll
Menschen, die angeben nicht religiös zu sein
Menschen, die angeben religiös zu sein
Menschen, die angeben überzeugter Atheist zu sein
Mit dem Göttlichen in Verbindung treten, ohne Kirchen oder Gottesdienste
Nicht nur eine wahre Religion – in allen Weltreligionen grundlegende Wahrheiten
Nur eine wahre Religion
Nur eine wahre Religion - aber in anderen Religionen auch grundlegende Wahrheiten
Politiker, die nicht an Gott glauben, ungeeignet für ein öffentliches Amt
Religionsgemeinschaften: Antworten auf aktuelle soziale Probleme des Landes
Religionsgemeinschaften: Antworten auf moralische Probleme und Nöte des einzelnen
Religionsgemeinschaften: Antworten für geistige und spirituelle Bedürfnisse
Religionsgemeinschaften: Antworten für Probleme im Familienleben
Religiöse Feier: wichtig bei Beerdigung
Religiöse Feier: wichtig bei Geburt
Religiöse Feier: wichtig bei Hochzeit
Stellenwert von Gott im Leben
Stellenwert von Religion
Trost und Kraft aus Glauben
Zeit für ein Gebet, zur Mediation oder zur inneren Einkehr
Beide, Mann und Frau, sollten zum Haushaltseinkommen beitragen
Berufstätige Mutter kann ihrem Kind genauso viel Wärme und Sicherheit geben, wie eine Mutter, die nicht arbeitet
Berufstätigkeit der beste Weg für eine Frau, um unabhängig zu sein
Billigung Abtreibung einer ledigen Frau
Billigung Abtreibung, wenn Ehepaar keine weiteren Kinder möchte
Ehe eine überholte Einrichtung
Eltern immer lieben und ehren
Eltern nicht achten, wenn sie es nicht verdient haben
Eltern sollten sich nicht für Kinder aufopfern
Frau hat Kinder ohne feste Beziehung
Frau muss Kinder haben, um ein erfülltes Leben zu haben
Frau will Heim und Kinder
Gute Ehe: angemessenes Einkommen
Gute Ehe: Bereitschaft zur Diskussion über Probleme
Gute Ehe: gemeinsame religiöse Überzeugungen
Gute Ehe: getrennt von den Schwiegereltern leben
Gute Ehe: gleiche soziale Herkunft
Gute Ehe: glückliche sexuelle Beziehungen
Gute Ehe: gute Wohnverhältnisse
Gute Ehe: Kinder
Gute Ehe: Teilen der Hausarbeit
Gute Ehe: Treue
Gute Ehe: Übereinstimmung in politischen Fragen
Gute Ehe: Zeit für eigene Freunde und Hobbys
Hausfrau zu sein ebenso befriedigend wie eine Berufstätigkeit
Homosexuelle Paare sollten Kinder adoptieren können
In Ordnung, dass ein unverheiratetes Paar zusammenlebt
Jeder sollte für sich selbst entscheiden, ob er Kinder haben will oder nicht
Kind braucht ein Heim mit Vater und Mutter braucht, um glücklich aufzuwachsen
Kinder sollten nicht ihr eigenen Wohl für die Eltern opfern
Kinder zu haben, eine Pflicht gegenüber der Gesellschaft
Kleinkind leidet wahrscheinlich darunter, wenn die Mutter berufstätig ist
Mann muss Kinder haben, um ein erfülltes Leben zu haben
Mann muss Kinder haben, um ein erfülltes Leben zu haben
Männer für das zu Hause und für die Kinder genauso viel Verantwortung wie Frauen
Pflicht der Eltern, das Beste für ihre Kinder zu tun
Pflicht erwachsener Kinder für Langzeitpflege der Eltern zu sorgen
Pflicht für erwachsene Kinder für kranke Eltern zu sorgen
Stellenwert von Familie
Stellenwert von Freunden
Väter genauso geeignet, sich um die Kinder zu kümmern, wie Mütter
Wichtig in Erziehung: Ausdauer
Wichtig in Erziehung: Gehorsam
Wichtig in Erziehung: gute Manieren
Wichtig in Erziehung: hart arbeiten
Wichtig in Erziehung: Phantasie
Wichtig in Erziehung: religiöser Glaube
Wichtig in Erziehung: Selbständigkeit
Wichtig in Erziehung: Selbstlosigkeit
Wichtig in Erziehung: Sparsamkeit
Wichtig in Erziehung: Toleranz
Wichtig in Erziehung: Verantwortungsgefühl
Freiwilligenarbeit bei der Friedensbewegung
Freiwilligenarbeit bei einem Berufsverband
Freiwilligenarbeit bei einem einem Jugendverband (Pfadfinder, Jugendclubs)
Freiwilligenarbeit bei einem einer Dritte Welt- oder Menschenrechtsgruppe
Freiwilligenarbeit bei einem sozialen Hilfsdienst für Alte, Behinderte und sozial Schwache
Freiwilligenarbeit bei einem Sport- oder Freizeitverband
Freiwilligenarbeit bei einer Frauengruppe
Freiwilligenarbeit bei einer Gewerkschaft
Freiwilligenarbeit bei einer Hilfsorganisation im Gesundheitsbereich
Freiwilligenarbeit bei einer Initiative zu Problemen wie Armut, Arbeitslosigkeit und schlechten Wohnbedingungen
Freiwilligenarbeit bei einer Ökologie-, Umwelt- oder Tierschutzgruppe
Freiwilligenarbeit bei einer Partei oder politischen Gruppe
Freiwilligenarbeit bei einer religiösen oder kirchlichen Organisation
Freiwilligenarbeit ehrenamtlich bei einer Organisation für Bildung, Kunst, Musik und kulturellen Tätigkeiten
Gefühl, dass die meisten Menschen hilfsbereit sind
Gefühl, dass Leute fair sind
Gefühl, dass man sein eigenes Leben frei bestimmen kann
In Ordnung: Abtreibung
In Ordnung: Drogen, wie Marihuana oder Haschisch nehmen
In Ordnung: ein Auto, das einem nicht gehört, öffnen und damit eine Spritztour machen
In Ordnung: Euthanasie
In Ordnung: genetische Veränderung von Lebensmitteln
In Ordnung: Geschlechtsverkehr mit häufig wechselnden Partnern in flüchtigen Beziehungen
In Ordnung: Homosexualität
In Ordnung: künstliche Befruchtung
In Ordnung: Prostitution
In Ordnung: Scheidung
In Ordnung: Schmiergelder annehmen
In Ordnung: schwarzfahren
In Ordnung: Selbstmord
In Ordnung: staatliche Leistungen in Anspruch nehmen, auf die man keinen Anspruch hat
In Ordnung: Steuern hinterziehen
In Ordnung: Todesstrafe
In Ordnung: wenn verheiratete Leute ein Verhältnis haben
In Ordnung: wissenschaftliche Experimente an menschlichen Embryonen
In Ordnung: zum eigenen Vorteil lügen
In Ordnung: zum Zwecke der Steuerhinterziehung Dienstleistungen (ohne Rechnung) bar bezahlen
Mitgliedschaft in der Friedensbewegung
Mitgliedschaft in einem Berufsverband
Mitgliedschaft in einem Jugendverband (Pfadfinder, Jugendclub)
Mitgliedschaft in einem sozialen Hilfsdienst für Alte, Behinderte und sozial Schwache
Mitgliedschaft in einem Sport- oder Freizeitverband
Mitgliedschaft in einer Dritte Welt- oder Menschenrechtsgruppe
Mitgliedschaft in einer Frauengruppe
Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft
Mitgliedschaft in einer Hilfsorganisation im Gesundheitsbereich
Mitgliedschaft in einer Initiative zu Problemen wie Armut, Arbeitslosigkeit oder schlechten Wohnbedingungen
Mitgliedschaft in einer Ökologie-, Umwelt- oder Tierschutzgruppe
Mitgliedschaft in einer Organisation für Bildung, Kunst, Musik und kulturellen Tätigkeiten
Mitgliedschaft in einer Partei oder politischen Gruppe
Mitgliedschaft in einer religiösen oder kirchlichen Organisation
Nicht als Nachbar: Ausländer oder Gastarbeiter
Nicht als Nachbar: Christen
Nicht als Nachbar: Drogenabhängige
Nicht als Nachbar: Homosexuelle
Nicht als Nachbar: Juden
Nicht als Nachbar: Linksextremisten
Nicht als Nachbar: Moslems
Nicht als Nachbar: Personen anderer Hautfarbe
Nicht als Nachbar: Personen mit vielen Kindern
Nicht als Nachbar: Personen, die AIDS haben
Nicht als Nachbar: Personen, die oft betrunken sind
Nicht als Nachbar: Personen, die vorbestraft sind
Nicht als Nachbar: Rechtsextremisten
Nicht als Nachbar: seelisch kranke Menschen
Nicht als Nachbar: Zigeuner
Vertrauen in andere Leute
EN DE NL SK TR FR ES
© 2011, Atlas of European Values. All rights reserverd
Webdesign: Pixelerate